Verein zur Förderung der Lemberger Kultur e.V.
Open
X

Zu welcher Rebsortenfamilie gehört der Lemberger?

pfeil-li-endepfeil-lipfeil-repfeil-re-ende

Seit geraumer Zeit beschäftigen sich Dr. Ferdinand Regner und Kollegen von der Höheren Forschungsanstalt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg (in Österreich) intensiv mit molekulargenetischen Forschungen zur Identifizierung von Rebsorten. Speziell auf die Abstammung der Blaufränkisch-Rebe angesprochen, wird die Herkunftsbestimmung auf absehbare Zeit wohl nicht exakt vorgenommen werden können, da entscheidende Genotypen nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Vergleich mit anderen untersuchten Rebsorten sowie aufgrund der bisherigen Erkenntnisse kann nur in etwa eine mögliche Abstammung erkannt werden.

spuren_37

Dr. Regner:

„Wir haben eine Sorte gefunden, die in allen Genorten ein Allel mit der Sorte Blaufränkisch teilt und zwar ist das die Sorte Heunisch und wir haben sehr ähnliche oder idente Sorten analysiert, wie Grober Blauer, Blauer Zierfandler usw. Aufgrund unserer Erkenntnisse können wir daher annehmen, daß die Sorte Heunisch einen Elternteil (des Blaufränkischen) darstellt. Den zweiten ursprünglichen Teil der Sorte vermuten wir in einer europäisch autochthonen „fränkischen Sorte“.

Wann sich ihre Eltern einmal – vermutlich die gemeine „Heunisch- Rebe“ – mit einer höherwertigen „Fränkisch-Rebe“ vermählt hatten und aus dieser Liaison die Blaufränkische hervorging, wird vielleicht – wenn überhaupt – erst dann geklärt werden können, wenn Rebenkerne von dieser derzeit noch unbekannten „Fränkischen“ gefunden und analysiert werden können.

Dr. Regner:

„Ich persönlich halte eine Ableitung des Blaufränkisch von einem „Blauen Groben“ oder „Grobschwarzen“ als die wahrscheinlichste. Das würde auch erklären, warum „Blaufränkisch“ erst so spät namentlich genannt wird. Sehr alte Bezeichnungen bezüglich „Fränkisch“ („Mährisch“), betreffen wahrscheinlich die zweite gesuchte Elternsorte, die sich in Blaufränkisch als Nachkommenschaft manifestiert hat, aber für die genetische Analyse nicht mehr zur Verfügung steht …“

Im Klartext bedeutet dies, daß nach dem gegenwärtigen Stand der Rebenforschung eine exakte wissenschaftliche Definierung der Abstammung sowie der konkreten Herkunft der „Blaufränkisch- Rebe“ in absehbarer Zeit wohl nicht möglich sein wird.

pfeil-li-endepfeil-lipfeil-repfeil-re-ende