Verein zur Förderung der Lemberger Kultur e.V.
Open
X

Lemberger Ehrenpreis

 

Lemberger Ehrenpreis
Modalitäten der Verleihung

Der „Lemberger Ehrenpreis“ geht auf eine Initiative des ehemaligen Geschäftsführers der Weingärtnergenossenschaft Brackenheim und Gründungsmitglieds der weinkulturellen Vereinigung „Lemberger-Verein e.V.“, Hermann Alt, zurück.

Dieser anlässlich der jährlich stattfindenden Landesprämierung für Wein und Sekt des Württembergischen Weinbauverbandes in Heilbronn vergebene, vom „Lemberger-Verein e.V.“ gestiftete Sonderpreis, würdigt die Preisträger für herausragende Leistungen und Verdienste um die Rebsorte Lemberger – synonym Blauer Limberger oder Blaufränkisch.
Er ist mit keiner Geldzuwendung verbunden.

Der Preisempfänger wird aus dem Kreis der Ehrenpreisträger des jeweiligen Prämierungsjahres nach vereinsinterner, mehrheitlicher Abstimmung der Vorstands- und Ehrenmitglieder unter Zustimmung des Württembergischen Weinbauverbandes gewählt. Das Wahlgremium urteilt bewusst nach neutral festgelegten Vergaberichtlinien, ist keiner Weisung unterworfen, weshalb sich diese Wein-Trophäe großer Wertschätzung erfreut.
Die Überreichung des Stifterpreises durch ein Mitglied des Vorstandes des „Lemberger-Vereins e. V.“ erfolgt am Donnerstag vor dem jährlichen im November stattfindenden „Gipfeltreffen des Württembergers“ in der Harmonie in Heilbronn.
Jeder Weinbaubetrieb kann nur alle drei Jahre einen Ehrenpreis erhalten.

Der „Lemberger Ehrenpreis“ wurde 2009 zum ersten Mal vergeben.

Die bisherigen Ehrenpreisträger:

2009 Weingärtnergenossenschaft Eberstadt eG
2010 Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG
2011 Weingut Erich Hirth, Obersulm-Willsbach
2012 Weingärtnergenossenschaft Dürrenzimmern-Stockheim eG
2013 Keine Vergabe
2014 Fellbacher Weingärtner eG